BackupGoo Logo - Frequently Asked Questions

Kostenloser Download
  1. Kann ich BackupGoo wirklich kostenlos ausprobieren?
  2. Welche Betriebssysteme werden unterstützt?
  3. Wie aktiviere ich das IMAP Protokoll in GoogleMail?
  4. Löscht oder ändert BackupGoo meine Daten?
  5. In welchen Formaten wird das Backup erstellt?
  6. Welche Sicherungsart verwendet BackupGoo?
  7. Funktioniert BackupGoo auch automatisch?
  8. Ist BackupGoo sicher?
  9. Was ist dieses "OAuth2"?
  10. Wie kann ich in BackupGoo meinen Account einrichten?
  11. Wie kann ich alle Accounts meiner Domain sichern?
  12. Benötige ich für jeden Account ein eigenes API Projekt?
  13. Gibt es eine Möglichkeit, BackupGoo als Skript auf der Kommandozeile auszuführen?
  14. Kann ich mit BackupGoo die Daten auch zu Google zurückspielen?
  15. JVM creation failed - Was bedeutet das?
  16. Was bedeutet der Status "unbekannt" bei der Google Mail Sicherung?
  17. BackupGoo sichert nur einen meiner Kontakte.

Kann ich BackupGoo wirklich kostenlos ausprobieren?

Ja! In den ersten 15 Tagen kann man BackupGoo komplett kostenlos testen. Einfach herunterladen und loslegen. Die kostenlose Probeversion von BackupGoo enthält alle Fähigkeiten der Premium Version. Wenn Sie zufrieden sind, können Sie BackupGoo einfach online bestellen.

Welche Betriebssysteme werden unterstützt?

BackupGoo ist verfügbar für Windows, MacOS X und Linux.

Wie aktiviere ich das IMAP Protokoll in GoogleMail?

Melden Sie sich bei Ihrem Google Mail-Konto an. Klicken Sie am oberen Rand einer beliebigen Google Mail-Seite auf Einstellungen. Klicken Sie dort auf Weiterleitung und POP/IMAP. Wählen Sie IMAP aktivieren.Speichern Sie die Änderungen.

Löscht oder ändert BackupGoo meine Daten?

Nein! BackupGoo ändert niemals Ihre Daten. BackupGoo lädt sich nur die Daten von Google und speichert sie im angegebenen Zielverzeichnis. Es werden weder lokal noch in der Cloud Daten geändert oder gelöscht.

In welchen Formaten wird das Backup erstellt?

BackupGoo speichert die Daten in weit verbreiteten Formaten. E-Mails werden im .eml Format gespeichert, Kontakte als vCard (.vcf), Kalender als .ics. Diese Dateien können leicht in gängige Programme wie z.B. AppleMail oder Outlook importiert werden. Für die Dokumente kann man aus vielen Formaten wählen, z.B. .odt, .docx oder .pdf.

Welche Sicherungsart verwendet BackupGoo?

BackupGoo arbeitet inkrementell. Bei der inkrementellen Sicherung werden immer nur die Dateien gespeichert, die seit der letzten Komplettsicherung geändert wurden oder neu hinzugekommen sind. Es wird also immer auf der letzten inkrementellen Sicherung aufgesetzt.

Funktioniert BackupGoo auch automatisch?

Absolut. Man kann BackupGoo einfach in einem automatischen Modus benutzen. BackupGoo erstellt dann automatisch alle X Stunden ein Backup des Accounts oder der Domain. Das Backup Intervall lässt sich zusätzlich einstellen. Der automatische Backup-Modus lässt sich über die "Optionen" im Menüpunkt "Extras" aktivieren. Alternativ ist BackupGoo auch als Kommandozeilenversion verfügbar. Mit der Kommandozeilenversion ist es ein Leichtes, z.B. über einen Cron Job, ein regelmäßiges Backup zu starten.

Ist BackupGoo sicher?

Alle Verbindugen zu Google werden über gesicherte Internetverbindungen aufgebaut (HTTPS). Die Autorisierung erfolgt über OAuth2. BackupGoo benötigt dazu nicht ihr Google Passwort. Dieses wird nur benötigt, um sich auf der Google Webseite einzuloggen. BackupGoo baut lediglich Verbindungen zu Google auf, und eine Verbindung zu BackupGoo.com, um nachzusehen, ob neue Updates vorliegen. Mit einem kostenlosen Programm wie "tcpdump" können Sie dies selbst überprüfen. BackupGoo ist als sichere Software von Softpedia und anderen ausgezeichnet worden.

Was ist dieses "OAuth2"?

OAuth ist ein offenes Protokoll, das eine standardisierte, sichere API-Autorisierung für Desktop-, Web- und Mobile-Applikationen erlaubt. Ein Endbenutzer (Sie) kann mit Hilfe dieses Protokolls einer Anwendung (BackupGoo) den Zugriff auf seine Daten erlauben, die von einer anderen Anwendung (Google) verwaltet werden, ohne alle Details seiner Zugangsberechtigung zur anderen Anwendung preiszugeben.

Wie kann ich in BackupGoo meinen Account einrichten?

Um Ihren Account in BackupGoo einzurichten, sind zwei Schritte nötig: Erstellen Sie ein Projekt in der API Konsole von Google. Geben Sie die Daten in das "Account hinzufügen" Formular in BackupGoo ein. Daraufhin öffnet sich ein Popup und Sie müssen sich bei Google anmelden. Danach können Sie BackupGoo den Zugriff auf Ihre Daten gewähren. Weitere Informationen

Wie kann ich alle Accounts meiner Domain sichern?

Wenn Sie Ihre Domain über "Google Apps for Business" verwalten, können Sie sehr leicht alle Ihre Accounts von der Domain in BackupGoo übertragen, um diese zu sichern. Erstellen Sie ein Projekt in der API Konsole von Google. In Ihrem Google Apps Dashboard können Sie dann einen so genannten Service Account erstellen. Geben Sie die Daten in das "Domain hinzufügen" Formular in BackupGoo ein und rufen Sie die Accounts ab. Weitere Informationen

Benötige ich für jeden Account ein eigenes API Projekt?

Nein. Die Google API Konsole ist ein Webinterface, um den Datentransfer und die Autorisierung zwischen den Google APIs und z.B. BackupGoo zu bewerkstelligen. Ein Projekt besitzt feste Quotas und kann mehrere Accounts verwalten. Sobald Sie jedoch bemerken, dass die Quotas nicht ausreichen, können Sie weitere Projekte erstellen oder die Quotas kostenpflichtig bei Google erhöhen.

Gibt es eine Möglichkeit, BackupGoo als Skript auf der Kommandozeile auszuführen?

BackupGoo gibt es auch als Kommandozeilenversion. Schauen Sie einmal in den Download Bereich. Die Kommandozeilenversion bietet im Moment die Möglichkeit eine Domain zu sichern. Eine Version für private Google Accounts wird nachgereicht. Mit der Kommandozeilenversion können Sie BackupGoo bequem z.B. auf Ihrem Server als Cron Job laufen lassen. Wie funktioniert das?

Kann ich mit BackupGoo die Daten auch zu Google zurückspielen?

Google besitzt sehr gute Möglichkeiten, um Daten in ihre Services zu importieren. BackupGoo sichert die Daten in weit verbreiteten Formaten, so dass diese von Google leicht importiert werden können. Aus diesem Grund bietet es selbst keine Wiederherstellungsmöglichkeit. Bei Google finden sich Anleitungen zur Wiederherstellung von Kontakten, Kalender und Dokumenten. GoogleMail ist da ein wenig komplizierter. Um die Daten zu importieren, empfehlen wir die Verwendung von Thunderbird (frei verfügbar) oder Apple Mail (oder jeder andere E-Mail Client, der sich an gängige Standards hält). Verbinden Sie den E-Mail Client einfach mit ihrem GoogleMail Account. Nun können Sie einfach per "drag and drop" die von BackupGoo gesicherten Daten in den entsprechenden Ordner kopieren. In einer nächsten Version wird BackupGoo eigene Wiederherstellungsmöglichkeiten besitzen.

JVM creation failed - Was bedeutet das?

BackupGoo benötigt eine Java Umgebung. Sollte diese nicht auf Ihrem Rechner vorinstalliert sein, müssen Sie dies nachholen. Installieren Sie dazu einfach Java. Wenn das Problem weiterhin besteht, können Sie den Arbeitsspeicher verringern, den BackupGoo einsetzt. Dafür müssen Sie die Datei "backupgoo.conf" in Ihrem Installationsordner (z.B. "backupgoo/etc/backupgoo.conf") editieren. In dieser Datei gibt es die Zeile default_options="--branding backupgoo -J-Xms500m -J-Xmx1G". Bitte ändern Sie diese in "-J-Xms32m -J-Xmx512m".

Was bedeutet der Status "unbekannt" bei der Google Mail Sicherung?

Wenn man BackupGoo zum ersten Mal verwendet, wird die komplette Mailbox heruntergeladen, welche meist eine sehr große Menge an Daten enthält. Google jedoch hat Quotas eingerichtet, welche die Bandbreite limitieren. Erreicht BackupGoo eine Quota, wird die aktuelle Sicherung beendet und der Status ist "unbekannt". Wenn der Fall auftritt, hilft nur die Sicherung einige Stunden später neu zu starten. Da BackupGoo inkrementell arbeitet, setzt es die Sicherung an der letzten Stelle fort. Ebenso gehen keine Daten aus dem vorherigen Durchlauf verloren.

BackupGoo sichert nur einen meiner Kontakte.

Die gesicherte Vcard Datei enthält alle Kontakte des gesicherten Google Accounts. Wenn man diese Datei auf einem Windows System per Doppelklick öffnet, wird jedoch ab und an nur ein Kontakt angezeigt. Das liegt daran, dass Windows standardmäßig ein falsches Programm zum öffnen einer *.vcf Datei benutzt. Öffnen Sie die Datei einfach in einem Texteditor wie z.B. Notepad und Sie können alle Kontakte sehen. Alternativ können Sie die Kontakte auch nach Google Mail zurück importieren.

Feedback